Bild Schmiedestrasse

Das Notariat Schmiedestraße ist im Juni 2004 aus dem Zusammenschluss der Notare Dr. Manfred Wenckstern und Dr. Stefan Tiedemann und in Fortführung des traditionsreichen Notariats Holtappels Stalbohm Tiedemann entstanden. Bis Juni 2005 befand sich das Notariat in der Kleinen Johannisstraße 10, nur etwa 150 m von den jetzigen Räumen entfernt.

Das Notariat in der Kleinen Johannisstraße 10 war vorher für viele Jahre Amtssitz der Notare a.D. Dr. Heiner Holtappels (bis 31.12.2001) und Dr. Gerhard Stalbohm (bis 05.01.2004) sowie seit 1996 auch von Dr. Stefan Tiedemann. Als Zusammenschluss der schon seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bestehenden Sozietäten Dr. Kiesselbach/Holtappels und Dr. Sudeck/Lübbers wurde es unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg gegründet und gehört damit zu den ältesten Notariaten Hamburgs; bis zum Jahre 1992 hatte es seinen Sitz in der Börsenbrücke 2 a. Dr. Stefan Tiedemann verwahrt die Urkunden und Akten der Notare a.D. Dr. Heiner Holtappels und Dr. Gerhard Stalbohm.

Prof. Dr. Manfred Wenckstern stammt ursprünglich aus dem Hamburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, wo er sich auch habilitierte. Er wurde im September 1993 Notar und trat in die Sozietät der damaligen Notare Dres. Thomas Cadmus, Bernt Ancker, Jens Röh und Werner Vogel mit Sitz in Brodschrangen 9 ein. Mit seinen Sozien zog Prof. Dr. Wenckstern später in die Mönckebergstraße. Im Juni 2004 wechselte er samt seinen Mitarbeitern die Sozietät und schloss sich mit Dr. Stefan Tiedemann zusammen. Prof. Dr. Manfred Wenckstern verwahrt die Urkunden und Akten des Notars a.D. Dr. Bernt Ancker.

Im Juli 2007 ist Frau Dr. Frauke Bahnsen als Partnerin in die Sozietät eingetreten. Vor ihrem Wechsel ins Notariat ist sie mehrere Jahre als Rechtsanwältin in Hamburg tätig gewesen, seit 1999 als Partnerin von FPS Fritze Paul Seelig.

 

Bild Schmiedestrasse

Impressum

print drucken